fbpx

 

Kemmeriboden-Bad - Zofingen (107 km Bike,&nbsp / 2655 Hm)

 

Start mit DANi SchniderEs ist 07:30 Uhr; wir sind am Frühstücken. Da betritt ein sehr athletischer Biker den Frühstücksraum im Kemmeriboden-Bad... Es ist Ex-Radprofi DANi Schnider, welcher uns heute auf der reinen Bike Etappe nach Zofingen begleitet. Wir haben grossen Respekt … ob wir nach dem gestrigen 12h-Tag das Tempo einigermassen mithalten können???

 

Der Tag startet dann mit einer ernsthaften Diskussion, Start bei strömendem Regenwer hat die beste (richtige) Wetter-App? DANi, Claudia, Andi oder Andi???? Gewonnen hat keiner. Pünktlich zum Start um 08:20 fallen schon die ersten Regentropfen, die sich innert Minuten in strömenden Regen und Gewitter verwandeln. So fahren wir die erste Stunde bis zum Wachthubel im "SCHIFF" - das war ja ein super Start , vor allem für unseren Besucher. Noch im Regen bestaunen wir den ersten richtigen Grenzstein auf dem Wachthubel, hoch über Marbach. Doch ab da "schliessen" sich die Regenwolken und wir können die wunderschönen DANi und Andi kurz vor dem Napf-GipfelTrails über Weiden und durch Wälder geniessen. Der erste Verpflegungsposten bei Kambly in Trubschachen mit Café und Guetzli-Degustation ist dann das richtige Trostpflaster , bringt uns aber 1h Verspätung im Zeitplan ein, was nicht mehr aufzuholen und auch nicht tragisch war. Ab Truebschachen geht es dann richtig zu Sache, mit Aufstiegen, Single Trails, Tragepassagen und viel SONNE bis auf den Napf, wo uns Claudia und Vanessa in Empfang nehmen und wir Mittagshalt machen. Für die nächste Stunde bis ins Ahorn brauchen wir nochmals Energie. Denn die technischen Passagen und die ruppigen Aufstiege verlangen nochmals volle Konzentration, bevor es dann von dort "relativ" locker bis nach Zofingen geht. 

Mit 109 km und über 2500 HM war auch diese Etappe eine Herausforderung in jeder Sicht, ob Ausdauer, Kraft und Technik und Wetter – aber wieder eine genial schöne Tour entlang der Luzerner Grenzsteine.

Trail vom Napf ins Ahorn